Am Montag, dem 23. Mai 2016, fuhren alle Französischkurse der Stufe 7 nach Belgien, in die Stadt Lüttich oder Liège!

Nach einer zweieinhalb-stündigen Busfahrt kamen wir an einem Aussichtspunkt an, von dem wir einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt hatten. Dann müssten wir die 374 Stufen lange Treppe, die in die Stadt führte, hinabgehen. Wir hatten im Vorfeld schon Gruppen zu mindestens drei Leuten gebildet, dabei bekam jede Gruppe einen Rallyebogen. Nun versuchte jede Gruppe, diesen so gut wie möglich auszufüllen. Unser Weg führte zum Rathaus, durch eine Galerie, Einkaufsstraßen und durch Läden, von Bars und Restaurants bis zu großen Modeketten. Eine Aufgabe der Rallye bestand darin, Leute zu interviewen und sich mit ihnen auf Französisch zu verständigen. Die Gruppe mit dem besten Rallyeergebnis wird noch ermittelt und erhält dann einen Preis. Darauf sind wir gespannt. Die Angst vor Terroranschlägen war in der Stadt schon spürbar; wir sahen immer wieder Polizisten mit geschulterten Waffen im Stadtbild. Aber wir hatten keine Angst. Nach einem langen Tag mit vielen, für den einen oder anderen auch aufregenden Ereignissen fuhren wir zurück und standen zum Glück nicht allzu lange im Stau, sodass wir um 18.00 Uhr wieder in Opladen ankamen. Der Ausflug hat allen viel Spaß gemacht und brachte einige neue Erfahrungen mit sich, mit denen wir unser Französisch verbessern konnten.

  • W1siziisijiwmtyvmduvmjkvmtbvbmznehdqa19pbwfnzs5qcgvnil0swyjwiiwidgh1bwiilcizmdb4mji1iyjdxq?sha=8d8f0c3c5eeab1fc