Bereits zum zweiten Mal in Folge erreichten Schüler der Marienschule die höchste Punktzahl beim Kreisentscheid des Wirtschafts-Quiz der Wirtschaftsjunioren.

Rund 50.000 Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufen treten laut Wirtschaftsjunioren jährlich gegeneinander an und beantworten in einem Test Fragen aus Politik und Wirtschaft. Unter anderem galt es dieses Mal zu beantworten, was ein Start-up-Unternehmen ist, wie viele Kreditinstitute es in Deutschland gibt, wie hoch die Zahl der Flüchtlinge war, die im vergangenen Jahr ins Land kamen oder was der Artikel 14 des Grundgesetzes regelt. Der Marienschüler Jonas Schüttler (9e) beantwortete 24 von 30 Fragen richtig und erzielte in seinem Kreis das beste Ergebnis in dem zentral in Berlin erstellten Test. Zugleich qualifizierte er sich damit für den bundesweiten Wettbewerb, bei dem zwischen dem 24. und dem 26. März in Bochum die Sieger aller Kreise und Regionen gegeneinander antreten werden.
Genauso erfreulich ist, dass der zweite Platz beim Kreisentscheid des Wirtschafts-Quiz ebenfalls an die Marienschule ging. Die Schülerin Rahel Huniar (9a) lag bei 23 von 30 Fragen richtig und damit nur knapp hinter ihrem Mitschüler.

  • W1siziisijiwmtcvmdivmtqvnzhxcdk4mhbzmv9eu0mwmdkxmc5kuecixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=8a94452143e066c9
  • W1siziisijiwmtcvmdivmtqvohfpcgy2mnhmnl9eu0mwmdkxny5kuecixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=dde3c5fb01934a6d
  • W1siziisijiwmtcvmdivmtqvohj1mmowbhfxav9eu0mwmdkwnc5kuecixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=4f3dcd2dbeb1a3b5