Das III. Liceum in Tarnów, unsere polnische Partnerschule mit dem klangvollen Namen „Adam Mickiewicz“, feierte am 6. und 7. November das 120-jährige Bestehen und hatte uns zum Mitfeiern eingeladen.

Seit 2002 bestehen enge Kontakte zwischen der MSO und dem III. Liceum, die durch jährlich stattfindende Austausch-Projektwochen zu ganz unterschiedlichen Themen gepflegt werden.
So reisten Herr Dr. Miedza, Herr Montkowski und ich zu den Feierlichkeiten. Schon am Flughafen in Krakau wurden wir von unseren befreundeten Deutsch-Kollegen sehr herzlich empfangen und im Tarnówer Bristol-Hotel untergebracht und bewirtet. Montag, der 6. November, war der Tag der offiziellen Feierlichkeiten. Diese begannen mit der Einweihung eines neuen Portals, das dem ursprünglichen von 1897 nachgebildet worden ist. Die gesamte Schulgemeinde fand sich festlich gekleidet bei strahlendem Herbstwetter vor der Schule ein, um die Zeremonie zu beobachten.
Anschließend wurde in der Kathedrale von Tarnów von Weihbischof Salaterski – und 14 weiteren Priestern, allesamt Absolventen des III. Liceums, – die Festmesse gefeiert. Die festliche, zugleich lockere, stimmige Atmosphäre betonten Schul-Chor und –Band. Danach wurden zunächst Blumen am Adam-Mickiewicz-Denkmal niedergelegt, bevor wir alle in festlichem Zug, angeführt von den Schul-Standarten und einer Volkstanzgruppe, zu den Klängen der klassischen „Polonaise“ zur Festhalle schritten.
Die Gala war eine gelungene Mischung aus Festreden und einem Schul-Musical, das eine Krakauer Schauspielerin mit Schülerinnen und Schülern des III. Liceums in eineinhalb Jahren einstudiert hatte.
In Direktor Rybas Rede nahm die Würdigung unseres Besuchs und unserer Schule – auf Deutsch – einen ansehnlichen Teil ein, was uns natürlich sehr freute. Herr Dr. Miedza hatte dann während des festlichen Balls am Abend im Kasino die Gelegenheit, unser Gastgeschenk zu überreichen und eine kurze Rede auf Polnisch zu halten, die bei den Gästen sehr gut ankam.
Während der gesamten Jubiläumsfeierlichkeiten hatten wir den Eindruck, von Festessen zu Gala-Diner geleitet zu werden – bis in die Nacht hinein. Die Kollegen bestätigten uns, dass dies in Polen üblich sei, weil man vom vielen Tanzen hungrig werde.

„Klugheit musst du dir aus eigener Kraft heraus erarbeiten!“

Dieser Appell Adam Mickiewicz‘, der etliche Accessoires zum Fest ziert, wird vom III. Liceum durch die intensive Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei diesem Prozess vorbildlich befolgt!

  • W1siziisijiwmtcvmtevmtqvm2z4cnhudny5cv8ymzixnty1ov8xntayndczote5odmwntqzxzy1mtaxmjcwndu3mte3mtqxntjfby5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=5a3cb611f82f0a2f
  • W1siziisijiwmtcvmtevmtqvmzdwcxoyy2pkof8ymzmxnju3m18xotk0otq4mja0mte0nja1xzywotk3odyzmtqwntq5mtu0mtrfbi5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=b1c1193c50e1c9b8
  • W1siziisijiwmtcvmtevmtqvnwr1dxq0dwu5ef9ut1bfnze3m19pbwfnzwxhcmdllmpwzyjdlfsiccisinrodw1iiiwimzawediynsmixv0?sha=192f72c3f51f0849
  • W1siziisijiwmtcvmtevmtqvowltztn4cw0wof9vbmjlbmfubnrfmi5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=9b9d46ae014f8449