Exkursion der Sanis ins KISs der Uniklinik Köln und in den Lentpark

Am letzten Dienstag hatten alle Schulsanis unter der Leitung von Herrn Dr. Nolte die Möglichkeit, im KISs, dem Kölner interprofessionellen Skills Lab und Simulationszentrum der Uniklinik Köln an einem Reanimationskurs teilzunehmen. Da die Sanis mit der allgemeinen Reanimation sehr gut vertraut waren, gestaltete sich der Hauptteil des Kurses recht kurz, aber die „take home“-Message, die wir immer und immer wieder wiederholt haben, „Drücken, drücken, drücken“ haben wir trotzdem mitbekommen. In vielen Übungsphasen haben wir unser praktisches Können erweitert und konnten an den Reanimationspuppen des Uniklinikums unsere Fähigkeiten testen. So hatte unser sympathischer Kursleiter Alexander Tittel und seine zwei studentischen Hilfskräfte mehrere interessante Szenarien vorbereitet, die sehr wirklichkeitsnah waren. Nach einer kurzen Pause hatten wir auch noch die Möglichkeit, an einer 75.000 Euro teuren, sehr lebensechten Puppe eine komplette Reanimation mit einem echten Defibrillator zu üben und hatten viel Spaß dabei, die Puppe zu intubieren und mit Stromstößen zu traktieren. Die medizininteressierten waren sehr von den vielen Möglichkeiten begeistert, die unser Kursleiter uns anbot. So durften wir nicht nur das Intubieren lernen sondern auch Viggos (Venenkatheter) legen und intraossäre Zugänge (Zugang über den Knochen) an Modellen bohren. Wehmütig verabschiedeten wir uns gegen Mittag aus der Uniklinik und machten uns auf den Weg in den Lentpark um dort beim Eislaufen den gelungenen Ausflug zusammen ausklingen zu lassen.

  • W1siziisijiwmtuvmdivmdqvn3vimhq0ewq4a19pbwfnzs5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=5c9a05b782c45e52
  • W1siziisijiwmtuvmdivmdqvndj0dhcydnu1a19pbwfnzs5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=50e371e8b994d92e
  • W1siziisijiwmtuvmdivmdqvndztmjfnmdh0af9pbwfnzs5qcgcixsxbinailcj0ahvtyiisijmwmhgymjujil1d?sha=9f4881b62d9458ae