Die Medienscouts-AG

Es gibt sie seit einigen Jahren an vielen Schulen in NRW. Im Schuljahr 2014/2015 wurden im Rahmen einer fünftägigen Fortbildung auch an der MSO die ersten vier Scouts ausgebildet: Schüler/innen der Stufen 7 bis 11. Begleitet wurden und werden sie auch heute noch von Herrn Nitsch und Frau Bauer. Die Idee, Medienscouts an unserer Schule auszubilden, entstand erstmals durch ein Angebot der Landesanstalt für Medien des Landes NRW. Das Bedürfnis, Medien sinnvoll für das Lernen zu nutzen, war gestiegen. Zudem suchten immer mehr Schüler/innen und Lehrer/innen Unterstützung bei der Lösung von Konflikten, die im Zusammenhang mit der allgegenwärtigen Mediennutzung entstanden.

Inzwischen sind wir 16 Medienscouts. Die meisten von uns sind in der Stufe 9, aber auch einige jüngere und ältere SchülerInnen sind vertreten. Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Themen aus dem Bereich der Mediennutzung, wie Rechte, Gesetze und Sicherheit im Netz, Datensammlung und Werbung oder Cybermobbing und Kommunikation. Regelmäßig führen wir Workshops zu den eben genannten Themen in der Unter- und Mittelstufe durch. Die Themenauswahl findet passend zum Alter und zu den Bedürfnissen der SchülerInnen statt. In der Unterstufe, vor allem in der 5. Klasse, erstellen wir zusammen mit den Schüler/innen eine klasseninterne Handyordnung. Aus den darüber liegenden Stufen sprechen uns bei Bedarf Klassenlehrer/innen oder Schüler/innen an. Mit ihnen sprechen wir in den Workshops beispielsweise über die Chancen und Gefahren neuer Apps oder das Recht am Bild.

Nicht nur für die Schüler/innen sind wir Ansprechpartner, sondern auch für ihre Eltern. Wir informieren sie auf Elternabenden und am Tag der offenen Tür. Wenn Fragen auftreten oder Probleme vorliegen, kann man sich über eine E-Mail-Adresse bei uns melden: medienscouts@marienschule.com. Es ist selbstverständlich, dass wir alle Informationen, die wir erhalten, absolut vertraulich behandeln.

"Die Medienscouts in Aktion: Workshop in einer Klasse an der Marienschule"