Ganz schön bunt und wuselig war es am vergangenen Samstag in der Marienschule: Am Tag der offenen Tür war in allen Gängen und Räumen Aktivität. Um die Mittagszeit wurde es schlagartig ruhiger. Nur in Raum 403 ging es lebhaft weiter: 16 schulsanitäterInnen aus den Stufen 9 bis 11 bildeten sich Samstag und Sonntag in erweitertet Erste-Hilfe fort. Beatmen mit einem Beutel, Blutzucker und Blutdruck messen, das Anlegen eines Stiff-Necks, das Erkennen besonderer Verletzungen und Behandlungen standen neben vielem Anderen auf dem Stundenplan. Im Anschluss an Theorieblöcke wurde ausführlich geübt. Hierbei ergänzte sich die Sanigruppe hervorragend. Mit viel Spaß wurden Geräte und Handgriffe ausprobiert. Herr Dr. Nolte freute sich über eine aktive Gruppe, die nun ihr neu erlerntes oder gefestigtes Wissen im täglichen Sanidienst beweisen kann. Nicht zuletzt auch in der Betreuung von 10 neuen Sanis, die zum 2. Halbjahr nach abgeschlossener Grundausbildung ihren Dienst im Saniraum aufgenommen haben.

  • W1siziisijiwmtyvmdevmjavm3p6yjdodgn2bv9pbwfnzs5qcgvnil0swyjwiiwidgh1bwiilcizmdb4mji1iyjdxq?sha=e0c226cf40d1af53