AOK Rheinland/Hamburg

AOK Rheinland/Hamburg Regionaldirektion Leverkusen im Rahmen der Lernpartnerschaft der Bildungsinitiative KURS. Ansprechpartner in der Schule ist Herr Hohmann.

Bayer-Schülerlabore

Vor allem in den Bereichen Biologie und Chemie besuchen unsere Schüler regelmäßig die Schülerlabore "Baylab Plastics" und "Baylab Plants".

DELE – Diplomas de Español como y Lengua Extranjera

Die Marienschule Opladen ist seit 2009 Prüfungszentrum für die DELE-Prüfung in Leverkusen. Jeweils im November nehmen wir im Namen des Instituto Cervantes die mündlichen und schriftlichen Sprachprüfungen ab. Die DELE-Zertifikate attestieren auf 3 Niveaustufen Kenntnisse in den Teilfertigkeiten Lesen, Hörverstehen, Schreiben und Sprechen sowie in Grammatik und Wortschatz. Das Sprachzertifikat ist ein international anerkanntes Sprachdiplom und wird vom spanischen Kultusministerium vergeben. Es eröffnet den Schülern zusätzliche Chancen bei Bewerbungen und im Studium. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Schäfer.

Junior Management School

„Und plötzlich macht Frühaufstehen sogar samstags Spaß“ - Informiert euch über die junior Management School (jMS),MSO ist offizielle Partnerschule

Solch einen Satz aus dem Mund von Schülern zu hören, macht im ersten Moment erst einmal stutzig. Wie kann das sein? Was begeistert Schüler so sehr, dass sie selbst an Ihrem Wochenende freiwillig und sogar gerne früh aus den Federn kommen?

Die Antwort ist fast noch unglaublicher als der Satz selbst: Die Schüler besuchen ein Bildungsprogramm, eine Art Schule neben der Schule - die Junior Management School. Wobei die jMS alles sein möchte, nur keine gewöhnliche Schule. Sie möchte Schüler motivieren und befähigen, ihre Ideen, Projekte und Träume in die Realität umzusetzen und macht sie mit dem nötigem Handwerkszeug fit für das Berufs- und Studienleben bei.

Wenn man sich anhört, wie die Teilnehmer das Programm, das von der IHK Köln zertifiziert wird, beschreiben, merkt man, dass der praxisorientierte Ansatz, der das „Ausprobieren und selber machen“ vor die reine Wissensvermittlung stellt, funktioniert.

Tobias Nebel, Marc Thevissen und Mourad Maaroufi sind drei aktuelle Teilnehmer der jMS. Wenn man sich anhört, wie sie die jMS beschreiben, kommt man dahinter, was junge Menschen motiviert, einen Teil ihrer Freizeit zu investieren und parallel zur Schule eine solche Zusatzqualifikation zu absolvieren.

Bei der jMS treffen sich nicht nur Überflieger, sondern vor allem engagierte Jugendliche mit verschiedenen Persönlichkeiten, Hintergründen, Zielen und Interessen, die eines gemeinsam haben: Sie haben Lust darauf, in einer angenehmen Atmosphäre mit Gleichgesinnten, die Dinge zu lernen, die wirklich wichtig für später sind.

So ist es kein Wunder, dass es Tobias nicht schwer fällt, samstags morgens zur jMS zu fahren: "Die jMS macht es uns aber auch leicht sich in der Gruppe wohlzufühlen und samstags motiviert zu kommen! Ich dachte vor Beginn, dass es mir mehr als schwer fallen würde so früh aufzustehen, aber ich bin einfach positiv überrascht und komme gerne!"

Ähnlich berichtet auch Mourad, er beschreibt seine Erfahrungen bei der jMS wie folgt: "Es macht Spaß mit sympathischen Dozenten neue Lerninhalte zu erarbeiten. Und auch ein großes Lob für die intensive Betreuung. Es ist einfach klasse und sehr motivierend." Und dass die jMS für Schüler nicht nur bedeutet, eine Menge Neues zu lernen, sondern auch Kontakte und Freundschaften schafft, kann man aus Marcs Beschreibung heraus lesen: "Man kann bei der jMS neue Freunde finden, die dieselben Interessen haben. Da macht das Lernen doppelt Spaß!"

Schüler ab Klasse 10 (bzw. EF), die mindestens 15 Jahre alt und auf dem weg zum (Fach-) Abitur sind, können an der jMS teilnehmen. Für MSO-Schüler sind vor allem die Standorte in Leverkusen (Unterrichtsort: Forum Leverkusen, Unterricht: 20 Monate, Samstags 09:00h - 14:00h) oder Köln (Unterrichtsort: IHK Bildungszentrum, Unterricht: 12 Monate, Samstags 09:00h - 17:15h) interessant. Die jMS verfügt über ein faires und unkompliziertes Stipendiensystem. Noch nie wurde jemand nicht aufgenommen weil die Kursgebühren für die Bewerber zu hoch waren!

Bestandteil des jMS-Lehrplans sind Soft Skills, Wirtschaftswissenschaften, Projektmanagement und Zukunftstechnologien, dazu gehören u.a. Themen die wie Rhetorik, Zeitmanagement, Selbstorganisation, Kommunikations- und Ressourcenmanagement oder Unternehmensführung.

Die Trainer der jMS stehen allesamt im Berufsleben und geben so Ihr Praxiswissen direkt an die Teilnehmer weiter. Durch den jMS-Unterricht wird die schulische Ausbildung optimal ergänzt, die Schüler werden im interaktiven Unterricht zur Mitarbeit angeregt, um eigene Praxiserfahrungen zu sammeln, erste Kontakte mit der Berufswelt zu knüpfen und sich beruflich zu orientieren.

Mehr Infos sind unter www.juniormanagementschool.de oder auf Facebook zu finden. Ansprechpartner an der MSO ist Annette Schäfter. Auf Seiten der jMS ist Tim Berg, Telefon 02173 / 3944922, Mail: tberg@juniormanagementschool.de unser Ansprechpartner.

Fit für Studium und Beruf - Marienschule Opladen und junior Management School schließen Kooperationsvertrag

Seit Mai 2011 ist die Marienschule Opladen offizielle Partnerschule der junior Management School (jMS).

Dadurch haben wir mit der jMS nun einen weiteren hochwertigen Partner aus der freien Wirtschaft, der unsere Schüler in Fragen der beruflichen Orientierung fundiert unterstützen kann und vor allem eine Möglichkeit bietet, sich weiterzubilden und persönlich weiter zu entwickeln.

Die jMS ist ein schulbegleitendes Bildungsprogramm für Schüler ab der Klasse 10. Sie bietet in Ergänzung zu unserem schulischen Angebot eine breite Studien- und Berufsorientierung und vermitttelt eine umfangreiche Palette an Wissen, Methoden und Kompetenzen, die auf das spätere Studien- und Berufsleben ausgerichtet sind. Unterrichtsschwerpunkte sind die Bereiche "Soft Skills", "Wirtschaftswissenschaften" sowie "Projekt- und Zukunftsmanagement". An dem bundesweiten Programm der jMS haben bereits 16 Marienschüler teilgenommen, bzw. befinden sich aktuell in den Kursen.

Die jMS gibt es in der heutigen Form seit Ende 2005. Mittlerweile haben insgesamt 400 Schüler das Programm erfolgreich abgeschlossen, aktuell besuchen ca. 260 Teilnehmer das Programm an den insgesamt fünf deutschen Standorten (unter anderem in Leverkusen). Für 2011 sind zusätzlich drei neue Standorte in Bayern, Aachen und Hamburg geplant. Der Unterricht wird ausschließlich von Unternehmern, Praktikern und Experten durchgeführt, um einen hohen praktischen Bezug sicher zu stellen. Persönlichkeitsbildende Themen wie „Selbst-/Zeitmanagement", „Bewerbungstraining" oder „Präsentation" wechseln sich im Lehrplan mit wirtschaftlichen Themen wie „Marketing" und „Businessplan" oder auch Zukunftsthemen wie „Zukunftsgestaltung" und „Landkarte neuer Technologien" ab. Ziel ist es, Schülern die Faszination dafür zu vermitteln, was es heißt, unternehmerisch zu denken und eigene Ideen umzusetzen - ohne die Teilnehmer dabei in eine bestimmte berufliche Zukunft zu drängen. „Unternehmerisch denken" wird hier weniger als gewinnorientiertes Umsetzen von Geschäftsideen verstanden, sondern vielmehr - ausgehend vom Wort „unternehmen" -, sich mit seiner Zukunft zu beschäftigen, sein Leben in die Hand zu nehmen, sich zu engagieren und Spaß daran zu haben, praktisch zu arbeiten.

KölnPUB

Vor allem in den Bereichen Biotechnologie und Genetik besuchen unsere Schüler die Laboratorien des Köln PUBs.

NaturGut Ophoven

Vielfältige Projekte des NaturGutes vor allem in den Bereichen Biologie und Energie. Ansprechpartner in der Schule ist Frau Nix.

SchulPool Wuppertal

Ein Projekt der Fachgruppe Physik der Bergischen Universität Wuppertal und den Schulen des Bergischen Landes mit freundlicher Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung.